Kaliningrad: W&H erhält Auftrag zur Planung eines Hafenareals mit Containerterminal

Wirtschaftlich steht die rus­si­sche Enklave Kaliningrad erst am Anfang ih­rer Entwicklung. Prognosen ge­hen da­von aus, dass sich der Warenumschlag so­wohl im Im- wie auch Export bis 2015 über­pro­por­tio­nal stei­gern wird. 

Wagener & Herbst wird mit sei­nem lo­gis­ti­schen und ver­kehrs­wirt­schaft­li­chen Know-how ent­schei­dend an die­sen Entwicklungen par­ti­zi­pie­ren. Ein rus­si­scher Investorenkonzern be­auf­trag­te im Juli 2007 Planungsleistungen für ein Logistikareal mit di­rek­tem Wasseranschluss: Hafenplanung, Planung von Containerterminal, Lagergebäuden und Cross-docking-Einrichtungen so­wie Planung ei­ner Produktionsanlage für Holz-Pellets mit di­rek­ter Pipeline zu ei­ner Lagereinrichtung an der Kaikante. 

Damit ist ge­währ­leis­tet, dass ab 2008 ein was­ser­sei­ti­ger Transport un­ter­schied­li­cher Produkte durch­ge­führt wer­den kann. Projektleiter Joachim Koch sieht in die­sem Vorhaben ei­ne idea­le Erweiterung der Umschlag- und Lagerkapazitäten in der Region Kaliningrad.

Kaliningrad: W&H er­hält Auftrag zur Planung ei­nes Hafenareals mit Containerterminal
Markiert in: