TRACECA Projekt “FIATA Freight Forwarder Training Courses” erfolgreich realisiert

Markus Schöni, der für Weiterbildung zu­stän­di­ge Manager der in­ter­na­tio­na­len Spediteursorganisation FIATA in Glattbrugg/Zürich, dank­te dem Konsortium von NEA, WAGENER & HERBST, Trademco und STC für den er­folg­rei­chen Abschluss des EU-Projektes in den TRACECA-Ländern Ukraine, Moldavien, Azerbaijan, Armenien, Georgien, Kazakhstan, Kirgistan, Uzbekistan, Tajikistan, Turkmenistan (Traceca = Transport Corridor Europe Caucasus Asia): “You have do­ne a mar­vell­ous job!”.

Auf der Abschlusskonferenz am 27.09.2007 in Astana konn­te Dr. Norbert Wagener als Academic Director im Projekt kon­sta­tie­ren: “Auf Grundlage der FIATA Minimum Standards wur­den 84 Trainer ge­schult, über 1000 Seiten Lehrmaterial für 12 Lernmodule in eng­li­scher und rus­si­scher Sprache so­wie ei­ne in­ter­ak­ti­ve e-Learning Website ent­wi­ckelt. Dies bie­tet die Chance für ei­ne in­ter­na­tio­na­le, ko­ope­ra­ti­ve Lernplattform und für ei­ne Qualifizierung von Professionals in den Speditionen Osteuropas und Zentralasiens.” Der Generalsekretär des Ständigen Sekretariats der Zwischenstaatlichen Regierungskommission TRACECA, Rustan Jenalinov, wür­dig­te an­läss­lich der Konferenz zum zehn­jäh­ri­gen Bestehen der ka­sa­chi­schen Speditionsvereinigung ANEK aus­drück­lich die Ergebnisse des Projektes.

Präsentation (pdf)

TRACECA Projekt “FIATA Freight Forwarder Training Courses” er­folg­reich rea­li­siert
Markiert in: