Generaldirektor der Litauischen Eisenbahn zu Besuch beim LogistikNetz Berlin-Brandenburg

Vom 11. bis 13. Februar 2009 be­such­te auf Einladung des Koordinators des LogistikNetzes Berlin – Brandenburg, Dr. Norbert Wagener, ei­ne Delegation der Litauischen Bahn das GVZ Großbeeren.

Vor Ort über­zeug­te sich der Generaldirektor der Litauischen Eisenbahn AG , Stasys Dailydka, mit den Ressortchefs für Güterverkehr, Stasys Gudvalis, und dem für die PLC Planungen zu­stän­di­gen Stellvertretenden Entwicklungsdirektor, Saulius Stasiunas, so­wie wei­te­ren Experten im GVZ Berlin Süd Großbeeren von der Funktionalität und Leistungsfähigkeit ei­nes GVZ.

Ein in­ten­si­ver Erfahrungstausch er­folg­te mit dem Ministerium für Infrastruktur und Raumordnung Potsdam, der Gemeinde Großbeeren, der IPG Potsdam, der Lidl Regionalzentrale Großbeeren und der Firma Spitzke, eben­falls Ansiedler im GVZ

Besonderes Interesse galt der Rolle der Kommunen als Auftraggeber für die Flächenentwicklung und dem Finanzierungs- und Organisationsmodell. “Das deut­sche GVZ-Modell vor Ort zu stu­die­ren, ist für uns wich­tig, um in un­se­rem PLC Projekt Planungsfehler und Zeitverluste zu ver­mei­den”, sag­te Generaldirektor Dailydka an­läss­lich der Besichtigung des KV-Terminals in Großbeeren.

Generaldirektor der Litauischen Eisenbahn zu Besuch beim LogistikNetz Berlin-Brandenburg
Markiert in: