W&H stellt GVZ-Konzept auf Logistikkonferenz in Vilnius vor

Am 25.06.2009 fand in Vilnius, Hauptstadt Litauens, ei­ne Konferenz auf Einladung der Litauischen Eisenbahngesellschaft Lietuvos ge­ležin­ke­liai (LG) statt. 

Die Berlin-Brandenburger Region wur­de da­bei durch Prof. Dr. Andreas Timmermann, Leiter des Referates Außenwirtschaft und Marktzugang in der Abteilung Wirtschaftsförderung des Ministeriums für Wirtschaft Brandenburg, Carl Ahlgrimm, Bürgermeister Großbeeren, Dr. Norbert Wagener, Koordinator LogistikNetz Berlin-Brandenburg und Geschäftsführer Wagener & Herbst, Grit Kämmerer von der IPG mbH so­wie Wulfram Overmann von Wagener & Herbst (W & H) ver­tre­ten.

Die Konferenz war mit Vertretern des li­taui­schen Ministeriums für Verkehr und Kommunikation un­ter Führung von Vize-Minister Rimvydas Vastakas, des Managements der ein­la­den­den Litauischen Eisenbahngesellschaft, ge­führt von Generaldirektor Stasys Dailydka, so­wie Vertretern der Städte und um­lie­gen­den Gemeinden von Vilnius, Klaipeda und Kaunas so­wie von Planungsinstitutionen und Logistikverbände hoch­ran­gig be­setzt.

In Litauen ist die Entwicklung von drei Güterverkehrszentren in der na­tio­na­len Verkehrsstrategie de­fi­niert wor­den. Gegenwärtig ar­bei­ten Ernst & Young Baltic UAB, die IPG so­wie W & H im Auftrag der Litauischen Eisenbahn an ei­ner Machbarkeitsstudie für ein GVZ in der Hauptstadtregion Litauens. Die bei­den wei­te­ren GVZs sol­len in Klaipeda in Hafennähe so­wie in Kaunas ent­ste­hen.

Fokus der Veranstaltung war die Präsentation der Erfolgsmodelle der Berliner GVZs und die Darstellung der Berlin-Brandenburger Logistik- und Wirtschaftsregion. Die Auswirkungen ei­ner GVZ-Ansiedlung für ei­ne Gemeinde wur­den durch Bürgermeister Ahlgrimm am Beispiel Großbeeren ver­mit­telt.

Zwischenergebnisse des lau­fen­den Projektes wur­den von Ernst & Young, LG und W & H prä­sen­tiert. Die Abschlusspräsentation ist Ende September 2009 in Vilnius ge­plant. Die Teilnehmer nutz­ten das Treffen in­ten­siv, um of­fe­ne Fragen zur GVZ-Entwicklung zu stel­len und sich mit den deut­schen Partnern aus­zu­tau­schen.

Bei der im Anschluss ab­ge­hal­te­nen Pressekonferenz konn­te ei­ne sehr po­si­ti­ve Bilanz der Veranstaltung ge­zo­gen wer­den. Eine Intensivierung der Zusammenarbeit Litauens und Brandenburgs wird an­ge­strebt, um das Erfolgsmodell der Güterverkehrszentren nach Litauen zu trans­fe­rie­ren.

W&H stellt GVZ-Konzept auf Logistikkonferenz in Vilnius vor
Markiert in: