W&H untersucht Chancen für die Bahn über TransSib

Möglichkeiten der Verlagerung des Europäischen Güterverkehrs auf die Schiene in der West-Südost-Relation un­ter­sucht das EU-Projekt RETRACK. Der RETRACK Transportkorridor ver­bin­det zwei gro­ßen Häfen am Nordsee und Schwarzen Meer — Rotterdam und Constanta. 

WAGENER & HERBST un­ter­sucht spe­zi­ell die Möglichkeit der Erweiterung des RETRACK-Korridors nach Russland und China via Transsibirische Eisenbahn. Das Konsortium be­steht aus 18 Partnern un­ter der Federführung von “The Netherlands Organization for Applied Scientific Research” (TNO). Das Projekt wur­de im Mai 2007 ge­star­tet und en­det in 2012. 

Für wei­te­re Informationen be­su­chen Sie bit­te die Webseite www.retrack.eu

Hier kön­nen Sie die Retrack Infobroschüre down­loa­den (in eng­li­scher Sprache).

W&H un­ter­sucht Chancen für die Bahn über TransSib
Markiert in: