SBO Sächsische Binnenhäfen GmbH mit Strategie bis 2022

Eine neue Strategie bis 2022 hat die SBO GmbH als Unternehmen des Freistaates Sachsen mit Unterstützung von Wagener&Herbst ent­wi­ckelt. Ausgangspunkt war ei­ne Bestandsaufnahme auf de­ren Grundlage Investitionen in stra­te­gi­sche Geschäftsfelder und Entwicklungskonzepte für die Hafenstandorte Dresden, Riesa, Torgau so­wie für die Standorte des Tochterunternehmens CSP in Decin und Lovosice ge­plant wur­den. Im Mittelpunkt ste­hen die Entwicklung ei­nes neu­en KV-Terminals in Riesa, die Weiterentwicklung des Schwerlastumschlages in Dresden so­wie die Modernisierung des Hafens Torgau.

Einweihung des neu­en Schwerlastkranes Liebherr L 1600/2-W in Dresden (Foto: Dr. Wagener)
SBO Sächsische Binnenhäfen GmbH mit Strategie bis 2022
Markiert in: