Binnenschifffahrtskonferenz in Wroclaw am 18./19. April 2018 verdeutlichte einen weltweiten Trend zur (Re-)Vitalisierung der Binnenschifffahrt

Die von der UNECE in Zusammenarbeit mit dem pol­ni­schen Ministerium für ma­ri­ti­me Wirtschaft und Binnenschifffahrt durch­ge­führ­te Konferenz ver­mit­tel­te ei­nen um­fas­sen­den Überblick über ak­tu­el­le Projekte zur stär­ke­ren Entwicklung der Binnenschifffahrt in Afrika, Asien und Europa.

So setzt China nach dem Ausbau der Wasserstraßen, ins­be­son­de­re auf dem Yangtse, nun ver­stärkt auf ei­ne Erhöhung der Qualität und Umweltfreundlichkeit, un­ter an­de­rem durch die Einrichtung von emis­si­ons­kon­trol­lier­ten Gebieten ab 2019. China setzt da­bei ganz auf LNG. Bis 2017 wur­den 270 LNG Schiffe ge­baut und ent­lang des Yangtse LNG-Tankstationen ein­ge­rich­tet.

In Indien wird der Ganges als na­tio­na­le Wasserstraße 1 um­welt­freund­lich schiff­bar ge­macht und Häfen als mul­ti­moda­le Logistikzentren auf­ge­baut.

Auch die pol­ni­sche Regierung plant die Rückkehr zur Binnenschifffahrt, vor al­len auf Weichsel und Oder. Eine im Auftrag des Hafens Gdansk 2017 er­stell­te Machbarkeitsstudie zeig­te die po­si­ti­ven Wirkungen für die Weichsel auf. Eine Modernisierung der Schiffsflotte und der 108 Schleusen steht in der Russischen Föderation an. Letzteres soll mit staat­li­chen Mitteln er­fol­gen, aber auch ei­ne Nutzerfinanzierung wird dis­ku­tiert.

In Tschechien hat die Regierung nun nach ei­ner län­ge­ren Abwägung das über­ra­gen­de öf­fent­li­che Interesse am Bau der Niedrigwasserstaustufe und der Schleuse strom­ab des Hafens Decin fest­ge­stellt. Damit ist der Weg frei für wei­te­re Umweltausgleichsmaßnahmen und den Bau. Der Hafen Decin wird da­mit Bestandteil des stau­stu­fen­ge­re­gel­ten tsche­chi­schen Wasserstraßennetzes, was sei­ne Funktion als tri­mo­da­ler Umschlagpunkt spe­zi­ell für Leichterungen strom­ab bzw. Zuladungen strom­auf er­heb­lich stär­ken wird.

Dr. Norbert Wagener re­sü­miert als Teilnehmer, dass die Binnenschifffahrt dank kräf­ti­ger Infrastrukturinvestitionen, mo­der­ner Konzepte wie Digitalisierung, Multimodalität, um­welt­freund­li­cher Antriebstechniken und Berücksichtigung der Umweltaspekte („Working with Nature“) da­bei ist, ih­re Wettbewerbsfähigkeit zu stär­ken und Marktanteile in den o.a. Regionen ge­win­nen wird.

Binnenschifffahrtskonferenz in Wroclaw am 18./19. April 2018 ver­deut­lich­te ei­nen welt­wei­ten Trend zur (Re-)Vitalisierung der Binnenschifffahrt
Markiert in: