blank
blank
Newsarchiv 2012

Newsarchiv 2011

Newsarchiv 2010

Newsarchiv 2009

Newsarchiv 2008

Newsarchiv 2007

Newsarchiv 2006

Newsarchiv 2005

Newsarchiv 2004

Newsarchiv 2003

Newsarchiv 2002
Newsarchiv 2012
Pre-Feasibility Study für Logistikzug Berlin/Brandenburg - Rumänien
Im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg erarbeitete W & H eine Pre-Feasibility Study über eine regelmäßige Zugverbindung für KV-Einheiten zwischen Brandenburg und Rumänien (Constanza). Fertigstellung war im September 2012.

Als Fazit sehen die Autoren gute wirtschaftliche Chancen für KV-Verkehre Richtung Rumänien über einen Knotenpunktverkehr mit Österreich. Die Studie wurde im Rahmen des EU-geförderten FLAVIA-Projektes erarbeitet.

Nähere Informationen finden Sie unter www.flavia-online.de.

Die Studie können Sie im hier herunterladenPDF

Für weitere Informationen steht Dr. Norbert Wagener gern zur Verfügung (Tel. 0331-275040)
Potsdam, 21.12.2012
Shopfloor Management bringt frischen Wind in das QM-System
Shopfloor Management steht für Führung am Ort der Wertschöpfung und für transparente Information, quasi „Meisterschreibtisch an der Wand“. Das in der Industrie erfolgreich praktizierte Prinzip der Information und Problemlösung gemeinsam durch Führungskräfte und Mitarbeiter zieht nun auch bei Dienstleistern ein.

Besonders geeignet ist Shopfloor in der Kontraktlogistik, aber auch in der Instandsetzung, z.B. bei Personen- oder Güterverkehrsunternehmen. Systematisch vor Ort entwickelte Korrektur- und Vorbeugemaßnahmen bringen Dynamik in das QM-System und steigern die Prozesseffizienz, meint Dr. Norbert Wagener (W & H).

Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte n.wagener(at)wagener-herbst.com.
Potsdam, 30.10.2012
Diskussionsforum der East West Transport Association in Berlin
Am 25. und 26. Oktober 2012 haben etwa 60 Transport- und Logistikfachleute aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Russland, Schweden, Ukraine, Weißrussland Chancen und Lösungen für die Entwicklung der Korridore von Nord- und Westeuropa Richtung Russland, China und Schwarzes Meer diskutiert.

Dr. Norbert Wagener, Geschäftsführer von W & H und Mitglied des EWTCA Lenkungskreises stellte Ergebnisse der RETRACK Studie Europa-China via Transsib vor.

Dr. Norbert Wagener (W&H), Dr. Algirdas Sakalys (EWTCA), Prof. Dr. Herbert Sonntag (LogistikNetz Berlin-Brandenburg als Mitorganisator)

Den Vortrag können Sie hier herunterladen. PDF

Weitere Informationen zur EWTCA finden Sie unter www.ewtcassociation.net.
Potsdam, 30.10.2012
Präsentation neuer KV-Technologien durch Rail Cargo Austria in Wustermark
Die Initiative von WAGENER & HERBST zur Durchführung der Veranstaltung resultierte aus dem europäischen Scandria -Add-on-Projekt "ilotech", in dem "Innovative Technologien zur Güterverkehrsverlagerung im Ostsee-Adria Entwicklungskorridor" untersucht werden.

http://www.logistiknetz-bb.de/aktuelles/nachrichten/nachrichten-details/article/neue-kv-technologien-in-wustermark.html
Potsdam, 25.08.2012
W & H untersucht Chancen für die Bahn über TransSib
RETRACK LogoMöglichkeiten der Verlagerung des Europäischen Güterverkehrs auf die Schiene in der West-Südost-Relation untersucht das EU-Projekt RETRACK. Der RETRACK Transportkorridor verbindet zwei großen Häfen am Nordsee und Schwarzen Meer - Rotterdam und Constanta.

WAGENER & HERBST untersucht speziell die Möglichkeit der Erweiterung des RETRACK-Korridors nach Russland und China via Transsibirische Eisenbahn. Das Konsortium besteht aus 18 Partnern unter der Federführung von "The Netherlands Organization for Applied Scientific Research" (TNO). Das Projekt wurde im Mai 2007 gestartet und endet in 2012.

RETRACK Corridors im Work Package 13

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte r.behrens@wagener-herbst.com, besuchen die Webseite www.retrack.eu.

PDF RETRACK Infobrochure (englisch)
Potsdam, 04.01.2012
LNBB zieht positive Bilanz nach 6 Jahren GA-Netzwerkarbeit
Wagener & Herbst beendet planmäßig nach sechs Jahren das Netzwerkmanagement für das GA-geförderte Projekt "Kooperationsnetzwerk Logistik Berlin-Brandenburg". Das im Rahmen dieses Projektes entstandene LogistikNetz Berlin-Brandenburg gehört inzwischen zu den Spitzenclustern in Brandenburg.

Auf der Mitgliederversammlung des LNBB LogistikNetzes Berlin-Brandenburg e.V. am 17.11.2011 wurde die positive Arbeit des Netzwerkmanagements von Wagener & Herbst (inhaltliches Management) und ZukunftsAgentur Brandenburg (Administration) hervorgehoben. Das Profil des Logistikstandortes Brandenburg wurde international deutlich gestärkt und die Bedingungen für Logistik- und Industrieunternehmen verbessert. Beispiele sind die Entwicklung Wustermarks als Bahndrehscheibe sowie die Profilierung der Prignitz als Wirtschafts- und Logistikstandort im Seehafenhinterlandverkehr.

Netzwerkkoordinator Dr. Norbert Wagener sieht als Erfolgsbasis des GA-Netzwerkes die echte Teamarbeit, z.B. in den Lenkungskreisen Infrastruktur und Marketing, und die Konzentration auf für die Region wichtige Zukunftsthemen, die ein einzelnes Unternehmen allein nicht lösen könnte. Dr. Wagener freut sich: "Unser langjähriger Mitarbeiter und bisheriger Stellvertretender Netzwerkmanager Mark Renner wird nun nach Beendigung des geförderten Projektes die Geschäftsstelle des Vereins leiten, so dass Kontinuität in der operativen Arbeit gewährleistet bleibt".
Potsdam, 04.01.2012
Wagener & Herbst koordiniert inhaltlich das Projekt "Berlin-Brandenburg als Hub im Seehafenhinterlandverkehr / TP Marketing"
Ziel des im August 2011 gestarteten Leitprojektes ist die die Vermarktung von Dienstleistungen und Standorten im Seehafenhinterlandverkehr. Da Seehäfen zunehmend an Kapazitätsgrenzen stoßen, bietet sich Berlin-Brandenburg als kostengünstiger und hervorragend erschlossener Standort für Verteilzentren und Verkehrsdrehscheiben in der logistischen Mitte des neuen Europas an.

Mit zielgruppenspezifischen Marketingmaßnahmen und Roadshows wird die Hauptstadtregion Verladern / Importeuren, Bahngesellschaften, Terminalbetreibern und Reedereien in den Ost- und Nordseehäfen Deutschlands, Belgiens und der Niederlande vorgestellt. Best Practice Dienstleistungen werden vorgestellt und konkrete Geschäftsanbahnungen unterstützt.

Rangierbahnhof Wustermark als Bahndrehscheibe im Seehafenverkehr Richtung Osten und Süden (Foto: Wagener)

Die Laufzeit des Projektes ist bis Juli 2013 vorgesehen. Interessierte Unternehmen haben die Chance mitzuwirken und kontaktieren bitte bei Interesse w.overmann@wagener-herbst.com.

PDF Pressemitteilung LNBB "Logistik für Seehäfen aus Berlin-Brandenburg"
Potsdam, 04.01.2012
footer