blank
blank
Newsarchiv 2012

Newsarchiv 2011

Newsarchiv 2010

Newsarchiv 2009

Newsarchiv 2008

Newsarchiv 2007

Newsarchiv 2006

Newsarchiv 2005

Newsarchiv 2004

Newsarchiv 2003

Newsarchiv 2002
Newsarchiv 2007
list  24. Deutscher Logistik-Kongress vom 17. bis 19.10.07 - Wir sind wieder dabei!

Wir freuen uns, Sie auf dem Stand des LogistikNetzes Berlin-Brandenburg im Hotel Inter-Continental, Wintergarten, Budapester Straße 2, 10787 Berlin zu treffen.
Wir laden Sie ein, mit uns das Gespräch zu folgenden Themen zu führen:
  • Unternehmensstrategie
  • Organisation und Managementsysteme
  • Personalentwicklung und -beratung
  • Logistikkonzepte.
Während der Kongressdauer stehen Ihnen Herr Dr. Norbert Wagener und Herr Dr. Joachim Koch für Gespräche zur Verfügung.
list  TRACECA Projekt "FIATA Freight Forwarder Training Courses" erfolgreich realisiert

Markus Schöni, der für Weiterbildung zuständige Manager der internationalen Spediteursorganisation FIATA in Glattbrugg/Zürich, dankte dem Konsortium von NEA, Wagener & Herbst, Trademco und STC für den erfolgreichen Abschluss des EU-Projektes in den TRACECA-Ländern Ukraine, Moldavien, Azerbaijan, Armenien, Georgien, Kazakhstan, Kirgistan, Uzbekistan, Tajikistan, Turkmenistan (Traceca = Transport Corridor Europe Caucasus Asia): "You have done a marvellous job!".

Auf der Abschlusskonferenz am 27.09.2007 in Astana konnte Dr. Norbert Wagener als Academic Director im Projekt konstatieren: "Auf Grundlage der FIATA Minimum Standards wurden 84 Trainer geschult, über 1000 Seiten Lehrmaterial für 12 Lernmodule in englischer und russischer Sprache sowie eine interaktive e-Learning Website entwickelt. Dies bietet die Chance für eine internationale, kooperative Lernplattform und für eine Qualifizierung von Professionals in den Speditionen Osteuropas und Zentralasiens." Der Generalsekretär des Ständigen Sekretariats der Zwischenstaatlichen Regierungskommission TRACECA, Rustan Jenalinov, würdigte anlässlich der Konferenz zum zehnjährigen Bestehen der kasachischen Speditionsvereinigung ANEK ausdrücklich die Ergebnisse des Projektes.

 Präsentation (PDF)
list  Qualitätsoffensive der griechischen Eisenbahn TRAINOSE

Wagener & Herbst berät gemeinsam mit Trademco Athen die griechische Eisenbahn TRAINOSE bei der Einführung eines Qualitätsmanagementsystems nach EN ISO 9001:2000, um das Zertifikat für Servicequalität im ÖPV entsprechend der europäischen Norm EN 13816 zu erreichen.

Die Intercityzüge IC und ICE sollen mit ausgezeichneter Servicequalität gegen das Flugzeug und den Bus auf der Strecke Athen – Thessaloniki – Athen antreten. Die Projektleitung erfolgt durch Herrn Wolfgang Fleischer (W & H) und Herrn Panagiotis Dalianis (Trademco).
list  "Qualität hat einen Namen - KVG"

Unter diesem Motto stand das Projekt der Kieler Verkehrsgesellschaft KVG zur Entwicklung eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001:2000, um auf dieser Grundlage das Zertifikat für ausgezeichnete Servicequalität im ÖPNV nach der EN 13816 zu erlangen. Alle Aktivitäten innerhalb dieses Projektes zielten auf die ständige Erhöhung der Kundenzufriedenheit im Einsatzgebiet der KVG.

Am 29.08.2007 wurde die Dokumentation dieses Projektes in Form des Managementhandbuches nach ISO 9001, des Qualitätskriterienkataloges nach EN 13816 und die dazu gehörigen Verfahrensanweisungen durch Herrn Wolfgang Fleischer und Herrn Dr. Joachim Winckler im Beisein des geschäftsführenden Gesellschafters von W & H, Herrn Dr. Norbert Wagener an den Geschäftsführer der KVG Herrn Dr. Sienknecht übergeben.

Dieser Meilenstein in der Geschichte der KVG wurde durch die vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Beteiligten von KVG und W & H erreicht.
list  LogistikNetz Berlin-Brandenburg

Seit 2006 nimmt Dr. Norbert Wagener die Funktion des inhaltlichen Netzwerkkoordinators des LogistikNetz Berlin-Brandenburg e.V. wahr.

Mit der Umfirmierung des LogistikNetz Berlin-Brandenburg zum eingetragenen Verein werden durch W & H seit 2007 zusätzlich die Funktionen der Geschäftsstelle wahrgenommen. Wulfram Overmann, Leiter der Geschäftstelle: "Seit Frühjahr 2007 ist eine deutliche Zunahme der Kontaktanfragen zu beobachten. Das LogistikNetz ist durch überzeugende Öffentlichkeitsarbeit mittlerweile so bekannt, dass es als zentrale Anlaufstelle in allen Fragen rund um die Logistik in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg gesehen wird."

Weitere Informationen finden Sie unter: www.logistiknetz-bb.de.
list  Erstes Seminar der International Logistic Academy ILA Moskau in Potsdamv.l.n.r. Dr. Norbert Wagener (W&H), Dr. Nikolay Tityukhin (ILA), Konstantin Kalistratov (Kinetika) bei der Zertifikatsübergabe

Wagener & Herbst führte das erste ILA-Seminar vom 17.-21.09.07 unter dem Thema "Strategie von Logistikunternehmen in der Supply Chain" erfolgreich durch.

Die Teilnehmer - hochrangige Manager russischer Transportunternehmen – konnten ihr Wissen durch praxisorientierte Vorträge von Dr. Eckart Gries (Supply Chain), Dr. Norbert Wagener (Strategieentwicklung) und Joachim Gollnick (GVZ-Konzept) erweitern.

Besonderes Interesse fanden die Vor-Ort-Besichtungen im GVZ Großbeeren.

Nähere Infos unter www.eala.ru.
list  Wagener & Herbst Management Consultants GmbH baut seine Marktpräsenz in Russland weiter aus

Von August 2006 bis August 2007 wurden neun Beratungsprojekte akquiriert und erfolgreich bearbeitet. Damit ist es W&H in kurzer Zeit gelungen, sich im russischen Logistik- und Ver-kehrsmarkt zu einer bedeutenden Beratungsinstitution zu entwickeln. Insbesondere das Konsortium LOGCINET mit seinen Partnern Cominfo (Moskau), IPG (Potsdam) und W&H (Potsdam und Wiesbaden) hat sich diesbezüglich im russischen Logistikmarkt fest etablieren können.
list  Kaliningrad: W & H erhält Auftrag zur Planung eines Hafenareals mit Containerterminal

Wirtschaftlich steht die russische Enklave Kaliningrad erst am Anfang ihrer Entwicklung. Prognosen gehen davon aus, dass sich der Warenumschlag sowohl im Im- wie auch Export bis 2015 überproportional steigern wird.

Wagener & Herbst wird mit seinem logistischen und verkehrswirtschaftlichen Know-how entscheidend an diesen Entwicklungen partizipieren. Ein russischer Investorenkonzern beauftragte im Juli 2007 Planungsleistungen für ein Logistikareal mit direktem Wasseranschluss: Hafenplanung, Planung von Containerterminal, Lagergebäuden und Cross-docking-Einrichtungen sowie Planung einer Produktionsanlage für Holz-Pellets mit direkter Pipeline zu einer Lagereinrichtung an der Kaikante.

Damit ist gewährleistet, dass ab 2008 ein wasserseitiger Transport unterschiedlicher Produkte durchgeführt werden kann. Projektleiter Joachim Koch sieht in diesem Vorhaben eine ideale Erweiterung der Umschlag- und Lagerkapazitäten in der Region Kaliningrad.
list  Moskau-Vnukovo: W & H begleitet die Umsetzung des Lagerhaus-Projektes in VnukovoLayout Vnukovo, Quelle: W&H, Potsdam

Nach erfolgreicher Erarbeitung der grundsätzlichen Machbarkeit eines Lagerkomplexes für Konsumgüter, Frischewaren und tiefgekühlte Produkte in Vnukovo in direkter Nähe zum dortigen Flughafen, begleitet W&H das Projekt bis Mitte 2008 in der Realisierung.

Neben der Lagerfeinplanung, den Abstimmungen mit den örtlichen Architekten und den Empfehlungen für die technologischen Komponenten des Lagers inklusive dem Warenwirtschaftssystem, wird es auch um die detaillierte Planung der schienenseitigen Anbindung des Areals gehen.

Aufgrund der Beschaffenheit des Geländes und der besonderen administrativen Gegebenheiten in Russland wird die Schienenanbindung aufgestelzt an das erste Stockwerk des Lagers erfolgen. Nach der Entladung werden die Waren mittels Aufzügen an ihren Bestimmungsort im Lager gebracht. Insgesamt stehen in dem Lager Kapazitäten von 32.000 Quadratmetern zur Verfügung. Die Inbetriebnahme ist für Frühjahr 2008 geplant.
list  Nizhny-Novgorod: W & H erhält den Auftrag zur Planung und Implementierung eines Logistikcenters

Im August 2007 begann W&H mit der Detailplanung eines Lagerkomplexes in Nizhny-Novgorod. Insgesamt werden auf einem 200.000 Quadratmeter großen Gelände über 65.000 Quadratmeter Lagerfläche in mehreren Gebäudekomplexen der "Klasse A" geplant. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf 4,8 Mrd. RUB, etwa 137 Mio. Euro. Das Logistikareal befindet sich in 300 m Entfernung zu einer Bahnstation, gelegen an der Hauptstrecke Nizhny-Novgorod-Moskau. Projektleiter Joachim Koch geht davon aus, dass die Anlage Mitte bis Ende 2008 in Betrieb gehen wird.
list  Vyasma: Nach erfolgreicher Machbarkeitsuntersuchung erhält W & H den Auftrag, die Implementierung des Industrie- und Logistikkomplexes zu begleiten Lage des Areals, Quelle: W&H, Potsdam

Die besondere Herausforderung dieses Projektes bestand darin, nicht nur Lagerkomplexe, Infrastruktur und Bahnanbindung marktgerecht an einem idealen Standort vor den Toren Moskaus zu planen, sondern auch alle Einrichtungen eines zu etablierenden Güterverkehrszentrums mit Autohof, Hotel, Business-Center etc. zu berücksichtigen. So hat W & H von Dezember 2006 bis Juni 2007 Konzept, Masterplan und Businessplan eines 800 ha großen Geländes in Vyasma direkt an der Föderalen Straße Moskau-Minsk erstellt. Der Standort ist nahezu ideal als Hub zur Distribution sowohl von Moskau in Richtung Westeuropa laufender Warenströme als auch besonders in der entgegen gesetzten Richtung. Erste Gespräche zur Zusammenarbeit mit bedeutenden Operateuren im Bahnverkehr haben bereits stattgefunden.

W & H begleitet nun die Umsetzung des Projektes. Dazu gehört neben der technischen Planungsleistung der verschiedenen Anlagen auch die weltweite Begleitung der Vermarktung des Areals. Projektleiter Joachim Koch: "Aufgrund der hervorragenden Netzwerke von W & H sind wir in der Lage, das Projekt bedeutenden Unternehmen in Westeuropa vorzustellen und deren "Russlandstrategie" somit erfolgreich zu implementieren."
list  Zu guter Letzt: Neues Verkehrszeichen "Achtung Trunkenbolde!"

Vor Trunkenbold-Wechsel wird vor einer Tankstelle in Astana (Hauptstadt von Kasachstan) gewarnt.

Ob das neue Verkehrszeichen auch in Deutschland Einzug hält bleibt offen – zumindest in Oktoberfestnähe soll es Überlegungen hierfür geben... .
Nord-Süd-Korridor gewinnt an Fahrt!

Am 29. und 30.11.2007 fand die Auftaktkonferenz "Raumentwicklung im Ostsee-Adria-Entwicklungskorridor" in Berlin statt.

Die ostdeutschen Bundesländer wollen mit Regionen aus Skandinavien, Tschechien, Bayern, Österreich und Italien den Ost-Süd-Korridor als zentraleuropäische Wirtschaftachse stärken und hierfür bei der EU entsprechende Unterstützungsprojekte forcieren. Besonders im Fokus ist die Idee einer Adriatic-Baltic-Landbrigde, welche die Ostseehäfen und die nordadriatischen Seehäfen verbindet.

Dr. Norbert Wagener hob in seinem Podiumsdiskussion-Statement auf der hochkarätig besuchten Konferenz hervor: "Das Konzept einer mitteleuropäischen Landbrücke ist über 20 Jahre alt. Angesichts der enormen Steigerungsraten im Containerverkehr Europa-Asien, der drohenden Verstopfung in den Nordhäfen und der neuen Chancen im liberalisierten Eisenbahnmarkt haben wir jetzt die einmalige Chance, mit politischem Rückenwind dieses Projekt tatsächlich zu realisieren. Die Wirtschaft der deutschen Hauptstadtregion wird von verbesserten Nord-Süd-Verbindungen profitieren. Das LogistikNetz Berlin Brandenburg unterstützt das Vorhaben und bringt sich aktiv als Partner ein."

Am Rande der Konferenz vereinbarten Herr Rüdiger Hage, Vorstandsmitglied des LogistikNetzes Berlin Brandenburg und Geschäftsführer IPG Potsdam, Herr Karl Fischer, Geschäftsführer vom Logistikzentrum Prien, und Herr Dr. Norbert Wagener, Koordinator des LogistikNetzes Berlin Brandenburg und Geschäftsführer von W&H Potsdam, bei der Entwicklung intermodaler Verbindungen München - Wien - Berlin zusammenzuarbeiten.

Potsdam, 10.12.2007
Transrussia - Messe vom 24. bis 27. März 2007 in Moskau war ein voller Erfolg
"Unsere Beteiligung auf der Transrussia - Messe vom 24. bis 27. März 2007 in Moskau war ein voller Erfolg. Wir konnten Kundenkontakte pflegen und weitere Aufträge abschließen." freut sich Dr. Norbert Wagener, Geschäftsführer von Wagener & Herbst.

W & H war auf dem Gemeinschaftsstand des LogistikNetzes Berlin - Brandenburg e.V. vertreten. Stets im Gespräch mit russischen Partnern war Dr. Joachim Koch, Mitglied der Geschäftsleitung und verantwortlich für das Russlandgeschäft (Foto: Dr. Koch W & H, Prof. Tvildiani Fa. Marcos, Vizepräsident Chumichev Fa. Marcos, EALA Präsident Tityukhin).

Auf der Transrussia waren 415 Aussteller aus 25 Länden vertreten. Wagener & Herbst entwickelt im Rahmen des deutsch-russischen Konsortiums LOGCINET gemeinsam mit Cominfo Logistics Solutions Moskau und IPG Potsdam in Russland Logistikparks in Vjasma (Nähe Smolensk), Adigeya (Nähe Rostov), Moskau-Vnukovo, Nizhni Novgorod und Petersburg. Die Läger entsprechen der höchsten Qualitätsklasse A und werden im Auftrag russischer Investoren gebaut.

Nähere Informationen gibt gern Dr. Joachim Koch unter j.koch@wagener-herbst.com
Potsdam, 02.04.2007
list  Wagener & Herbst war auf der transport & logistic in München erfolgreichv.l.n.r. Prof. Oleg Dunaev (Partner W&H in Moskau), Michael Klaus (Berater W&H Potsdam), Detlev Jekel (Assoziierter Berater W&H Karlsruhe)

"Anzahl und Qualität der Kontakte auf der Messe waren hervorragend. Wir konnten Kontakte pflegen und neue gewinnen", schätzt Dr. Norbert Wagener, Geschäftsführer von W & H, ein.

W & H war mit einem eigenen Messestand auf dem Gemeinschaftsstand der Hauptstadtregion vertreten.
list  Spannende Berlin – Brandenburger Logistikdialoge auf der transport & logistic Münchenvl.n.r. Björn Helmke (Chefredakteur DVZ), Uwe Leuschner (GF Fiege Eastern Europe GmbH), Dr. Hanspeter Stabenau (Kompetenzzentrum Logistik Bremen), Reinhold Dellmann (Minister für Infrastruktur Brandenburg), Peter Stäblein (GF Behala GmbH)

Neueste Informationen und anregende Diskussionen brachte der gut besuchte Berlin - Brandenburger Logistikdialog.

Themen waren "Berlin-Brandenburg als Seehafenhinterlandhub" mit dem Brandenburger Infrastrukturminister Dellmann (12.6.07), "Logistikprojekte in Russland und Kooperation mit Berlin-Brandenburg" (13.6.07) und "Berlin-Brandenburg als Logistikstandort" (14.06.07).

Informationen zu weiteren Terminen erhalten Sie von
w.overmann@wagener-herbst.com.
list  Norbert Wagener setzt sich für Verlagerung von Funktionen aus den Seehäfen ins Brandenburger Hinterland einv.l.n.r. Rainer Mertel (Leiter Marketing Kombiverkehr), Dr. Norbert Wagener (GF W&H), Gernot Lobenberg (Leiter Logistikinitiative Hamburg)

"Die deutschen Containerhäfen Hamburg und Bremerhaven laufen mit jährlich 10% Wachstum über. Es kommt darauf an, die Container schneller aus dem Hafen zu schaffen und zeit- und arbeitsintensive Tätigkeiten, wie Packen, Entpacken, Verteilen ins Hinterland zu verlagern. Brandenburg bietet sich hier mit freien Flächen und günstigeren Personalkosten an", meinte Dr. Wagener auf einer Podiumsdiskussion am Hessenstand auf der transport & logistic in München.
list  Mehr Logistik für Russland - W & H entwickelt LogistikzentrenOnik Aznauryan (rechts) erläutert Logistikstandorte des Investors Litier auf der t&l München

Der Bedarf an Lagerhäusern der Qualitätsklasse A in Russland ist enorm, da er zur Zeit nur zu etwa 30% gedeckt werden kann.

Wagener & Herbst unterstützt im Konsortium LOGCINET Investoren bei der Entwicklung von Logistikzentren an den Standorten Moskau, Nizhni Novgorod, Petersburg, Adigeya (Nähe Rostov), Kaliningrad und Vjasma (Nähe Smolensk).

Im Konsortium arbeiten Cominfo Logistic Solutions Moskau (Marktforschung, Planung), IPG Potsdam (Infrastrukturplanung, Marketing) und Wagener & Herbst (Durchführbarkeitsstudien, Business Plan, Marketing) zusammen.

Sprechen Sie mit unserem Projektleiter Dr. Joachim Koch über Lösungen für Ihre Logistik in Russland j.koch@wagener-herbst.com.
list  Servicequalität für die griechische Eisenbahn

W & H hat gemeinsam mit Trademco Athen einen Auftrag zur Einführung einen Systems zum Management der Servicequalität nach EN 13816 für die Intercity-Personenverkehrszüge der griechischen Bahn TRAINOSE gewonnen.

Das Projekt läuft ab Juni 2007 für die Dauer eines Jahres.
footer