blank
blank
Newsarchiv 2012

Newsarchiv 2011

Newsarchiv 2010

Newsarchiv 2009

Newsarchiv 2008

Newsarchiv 2007

Newsarchiv 2006

Newsarchiv 2005

Newsarchiv 2004

Newsarchiv 2003

Newsarchiv 2002
Newsarchiv 2008

list  W & H gewinnt EU-Projekt "Entwicklung von Transportausbildungskapazitäten in NIS (New Independent States)"

Gemeinsam mit den Beratungsfirmen NEA (Konsortialführer, NL), Trademco (Gr) und STC (NL) hat Wagener & Herbst die Ausschreibung EuropeAid / 126298 / C / SER / Multi "Strengthening of Transport Training Capacities in NIS Countries" gewonnen.Dr. Norbert Wagener and Prof. Mikhail Prokofiev (W&H) im Kreis der Leitung der Taskenter Technischen Universität

In den Ländern Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Kasachstan, Kirgisien, Moldawien, Tadschikistan, Turkmenistan, Ukraine and Usbekistan werden im Rahmen dieses Projektes Weiter-bildungskurse für Dozenten und Trainer sowie Maßnahmen zur Entwicklung von Ausbildungs-instituten im Bereich Verkehr realisiert.

Kernthemen sind Transport-planung, Investitionsrechnung und Multimodal Transport.

Durch dieses Projekt werden die Rahmenbedingungen für den Ausbau der Infrastruktur auf dieser wichtigen Verkehrsachse zwischen Europa und Asien verbessert. Das Projekt hat eine Laufzeit bis September 2010.

 Project Synopsis UK (PDF)

list  Brandenburg profiliert sich als Seehafenhinterlandstandort

Im Containerverkehr wird der Verkehr zwischen Brandenburg und den Seehäfen in den nächsten Jahren mit 6,1 % p.a. überdurchschnittlich steigen. Zunehmend geraten die Seehafenterminals an Kapazitätsengpässe.

Chancen für Logistikstandorte in Brandenburg, bestimmte Funktionen in der Logistikkette (z.B. Packen und Auflösen von Containern) zu übernehmen untersuchte eine Studie im Auftrag des Ministeriums für Infrastruktur nd Raumordnung, welche unter Federführung von Wagener & Herbst durch W & H, ISL Bremen und IPG Potsdam erarbeitet wurde.

Ergebnisse wurden von Minister Reinhold Dellman auf den Lindstedter Gesprächen am 09.10.2008 vorgestellt.

Näheres unter http://www.logistiknetz-bb.de und in der  Zeitschrift des MIR (PDF):

 Management Summary zum Abschlussbericht (PDF)

list  Ausbau der Russland Aktivitäten - Wagener & Herbst plant Logistikpark in Perm

In Perm plant W & H derzeit gemeinsam mit der IPG Potsdam und Cominfo Moskau einen Logistikpark mit 49 ha Fläche für einen russischen Investor. Schwerpunkt ist die Konsumgüterdistribution und die Abfertigung von Containern.

Perm ist am Westrand des Urals und am Fluss Kama gelegen ein zunehmend interessanter Standort als Ural-Hub. W & H verfügt bereits seit 1992 über Erfahrungen und Netzwerke in Russland und realisiert Masterpläne und Durchführbarkeitsstudien für Lagerprojekte und Logistikparks.

Nähere Informationen gibt Ihnen gern Dr. Norbert Wagener n.wagener@wagener-herbst.com.

list  Delegation des Russischen Förderationsrates besucht Wagener & Herbst

Auf Einladung des LogistikNetzes Berlin Brandenburg und des BMVBS besuchte eine Delation des Russischen Förderationsrates unter Leitung von Senator Viktor K. Glukhikh die Region Berlin Brandenburg.

Bei Wagener & Herbst informierte sich die Delegation über Projekte von W & H und IPG Potsdam in Russland und über das deutsche GVZ Modell. Das GVZ-Modell ist für die russischen Regionen von besonderem Interesse, da durch die regionale Konzentration eine bessere infrastrukturelle und multimodale Anbindung möglich wird.

W & H stellt LogistikNetz dem Moskauer Oberbürgermeister Lushkov vor

v.l.n.r. Müller (WLS), Ilkdemirci (Alpha-Group), Wagener (W&H), LushkovAm 16.7.08 informierte sich eine Delegation der Moskauer Stadtregierung unter Leitung von Oberbürgermeister Lushkov auf Einladung des brandenburgischen Ministerpräsidenten Platzecks über das LogistikNetz Berlin-Brandenburg und das deutsche GVZ-Konzept im GVZ Berlin West (Wustermark).

Dr. Norbert Wagener (W & H) stellte der russischen Delegation in Anwesenheit von OB Juri M. Lushkov und Ministerpräsidenten Matthias Platzeck das Logistiknetzwerk als eine innovative PPP-Initiative zur Förderung der deutschen Hauptstadtregion vor.

Rüdiger Hage (IPG) erläuterte das GVZ-Konzept und die bereits realisierten Planungsprojekte in Russland von W&H, IPG, Cominfo im Rahmen des Konsortiums Logcinet.

 

 

 

v.l.n.r. Leonid Lipsits, Norbert Wagener im GVZ WustermarkZusätzlich zur Präsentation beim Food-Logistikdienstleiter WLS informierte Dr. Norbert Wagener den Leiter des Departments für Transport und Kommunikation der Moskauer Stadtregierung Leonid Lipsits vor Ort bei einer Rundfahrt durch das GVZ über Entwicklung, Organisation und Ansiedler im GVZ.

Auch in Moskau wird intensiv an einem Logistikkonzept gearbeitet. Folgetreffen zum Erfahrungsaustausch wurden vereinbart.

Potsdam, 26.07.2008
Deutsches GVZ-Konzept auch für die Ukraine interessant
Logistik der Ukraine im AufwärtstrendDr. Norbert Wagener (Geschäftsführer W & H und Koodinator LogistikNetz Berlin-Brandenburg e.V.) stellte am 08. April 2008 auf einer hochrangig besetzten Investitionskonferenz am Rande der LOGISTIKA 2008 in Kiev das GVZ-Konzept unter dem Thema "The German logistic experience with freight villages - is it appropriate for Ukraine?" vor.

In der lebhaften Diskussion wurden Anwendungsmöglichkeiten und Besonderheiten diskutiert. Besonders dürften private Anschubinvestitionen eine größere Rolle spielen. Die Rahmen hierfür soll ein Gesetz über Public Private Partnerships schaffen, welches in Kürze verabschiedet werden soll.

Laut Frau Grigorak, Vorsitzende der Ukrainischen Logistikassoziation liegt der Anteil der Logistikkosten am Warenwert in der Ukraine mit 30-35% deutlich höher als in westlichen Ländern (8-10%). Der Markt für Kontraktlogistik beträgt etwa 11 - 12 Mrd. USD. W & H realisiert Planungen für Logistikzentren und -parks in CIS-Staaten seit 2006.

Vortrag "The German logistic experience with freight villages - is it appropriate for Ukraine?" PDF
Potsdam, 20.04.2008
footer