blank
blank
Newsarchiv 2012

Newsarchiv 2011

Newsarchiv 2010

Newsarchiv 2009

Newsarchiv 2008

Newsarchiv 2007

Newsarchiv 2006

Newsarchiv 2005

Newsarchiv 2004

Newsarchiv 2003

Newsarchiv 2002
Newsarchiv 2009
Erfolgreicher Abschluss des Projektes "Feasibility Study for Public Logistic Center Vilnius"

Foto: v.l.n.r. Rüdiger Hage (IPG) Mindaugas Butkus (Botschafter Litauens), Dr. Norbert Wagener (W&H)Am Rande des Treffens Politik - Wirtschaft des LogistikNetzes Berlin - Brandenburg am 19.11.2009 in Potsdam informierten Dr. Norbert Wagener (W & H) und Rüdiger Hage IPG) den Botschafter der Republik Litauen Mindaugas Butkus über den erfolgreichen Abschluss des Projektes "Feasibility Study for Public Logistic Center Vilnius".

Gemeinsam mit Ernst & Young Baltic hatten W&H und IPG im Auftrag der Litauischen Eisenbahn LG technische und okönomische Durchführbarkeit für das erste litauische GVZ im Südwesten Vilnius, direkt am hochmodernen Rangierbahnhof Vaidotai, untersucht.

Der Baubeginn ist für 2012 vorgesehen. Der Ausbau des mit einen Containerterminal ausgestatteten GVZ erfolgt phasenweise und bedarfsorientiert bis zu einer möglichen Gesamtfläche von 425 ha.

Potsdam, 22.11.2009
Wagener & Herbst auf dem 3. International Kongress der Ukranian Logistic Association in Kiew

Dr. Norbert Wagener auf dem 3.ULA Konferenz am 09.10.2010 in KiewAuf dem 3. International Kongress der Ukranian Logistic Association hielt am 9.10.09 in Kiew Dr. Norbert Wagener vor ca. 100 Teilnehmern einen Vortrag zum Thema "Möglichkeiten der Kooperation zwischen dem Staat und dem Privatsektor bei der Entwicklung von Güterverkehrszentren."

Auch in der Ukraine wird in dem GVZ-Modell eine Lösung gesehen, um den intermodalen Verkehr zu fördern und Logistikaktivitäten außerhalb der Ballungsräume zu organisieren. Dieses Thema sollte bereits heute angegangen werden, um für den Aufschwung vorbereitet zu sein, meint Dr. Norbert Wagener.

Studenten der National Aviation University lernen direkt am FlugzeugDerzeit trifft allerdings die Ukraine die Krise besonders hart. Wie Viktor Shkarban, National Manager von Kuehne & Nagel Ukraine berichtete, stehen in Kiew und Umgebung in 2009 von 850 Tsd. qm Lagerfläche etwa 320 Tsd. qm leer. Für 2010 wird eine Erhöhung des Leerstandes auf 50% erwartet.

Die Konferenz fand in der National Aviation University Kiew statt, eine der ältesten Luftfahrteinrichtungen, aus der u. a. der Flugzeugpionier Sikorsky hervorging.

Falls Sie eine Kopie des Vortrages erhalten wollen, so senden Sie bitte eine eMail an:
info@wagener-herbst.com

Potsdam, 25.10.2009
Wagener & Herbst Potsdam und Economtransconsulting Almaty (Kasachstan) vereinbaren Kooperation bei Trainings- und Beratungsprojekten im Verkehrssektor Kasachstans

Wagener & Herbst Potsdam und Economtransconsulting Almaty haben am 15.07.2009 in Almaty einen Vertrag zur Zusammenarbeit im Bereich Training und Beratung im Verkehrs- und Logistiksektor unterzeichnet. Schwerpunkte sind neben der Förderung von Geschäftskontakten vor allem die Restrukturierung des Eisenbahnsektors, die Planung von Logistikzentren und die Einführung von integrierten Managementsystemen.

von links nach rechts: Mara Saduachacovna Kenzhebayeva (Stellv. Generaldirektor ETC), Dr. Nigmatzhan Kabatayevich Issingarin (Generaldirektor ETC), Dr. Norbert Wagener (Geschäftsfüher W&H), Berik Bulekbayev (erster Stellv. Generaldirektor ETC), Dr. Sergey Bragin (Direktor Transport Service Logistics TSL LLC, Mitglied des Beirates des kasachischen Speditionsverbandes ANEK)Der Generaldirektor von ETC und ehemalige Minister für Transport und Erster Stellv,. des Premierministers der Republik Kasachstan von 1991 bis 1997 Dr. Nigmatzhan Issingarin stellte anlässlich der Unterzeichnung die großen Herausforderungen und Chancen bei der Restrukturierung der kasachischen Eisenbahn dar.

Wagener & Herbst wird in gemeinsame Projekte Erfahrungen bei der Restrukturierung von Verkehrsunternehmen im Eisenbahn- und Personenverkehrssektor seit den 90er Jahren in Deutschland und seine ausgewiesene Osteuropa-Kompetenz, speziell bei der Planung von Logistikzentren und im Training, einbringen.

Dr. Issingarin (ETC) und Dr.Wagener (W&H) vereinbaren ZusammenarbeitBesonders interessiert ist ETC an praktischen Erfahrungen in der Restrukturierung und Liberalisierung des Eisenbahnmarktes und der GVZ-Planung in Deutschland.

Dr. Bulekbaeyev und Dr. Wagener vereinbarten als ersten konkreten Schritt die Planung gemeinsamer Seminare in Kasachstan zu den Themen Logistik und Managementsysteme. „Mit diesem starken Kooperations-partner können wir auch deutsche Unternehmen in Ihrer Markterschließung in Kasachstan besser unterstützen“, freut sich Dr. Wagener.

 

Wagener & Herbst Management Consultants GmbH Potsdam ist als Fachberatung für Verkehr und Logistik seit 2006 in Zentralsein tätig. Im Auftrag der EU entwickelte W & H im Konsortium mit holländischen und griechischen Partnern 2006 – 2008 Trainingskurse für Spediteure nach FIATA Standards und unterstützte den Aufbau von Speditionsverbänden. Seit 2009 unterstützt W & H Hochschulen und Universitäten in der Region beim Aufbau von Kursen in Transportplanung und Logistik. Nähere Infos unter www.wagener-herbst.com

Economtransconsulting LLP Almaty ist ein Forschungs- und Beratungsinstitut mit Schwerpunkt der Politik- und Unternehmensberatung bei den legislativen und organisatorischen Veränderungsprozessen im Verkehrssektor. Nähere Infos unter www.etcc.kz

Potsdam, 29.08.2009
Wagener & Herbst verstärkt Beratungsbereich "Integrierte Managementsysteme"

Herr Dipl. Betriebswirt (FH) Tobias Robel verstärkt seit 15.08.2009 den Bereich „Integrierte Managementsysteme“. Als Consultant ist Herr Robel spezialisiert auf die Optimierung betrieblicher Strukturen und Abläufe sowie deren nachhaltige Verbesserung durch integrierte Managementsysteme.

Wagener & Herbst Potsdam unterstützt aktuell die Berliner Verkehrsbetriebe BVG im Bereich Service und Security sowie die zum DB Konzern gehörende Usedomer Bäderbahn bei der Einführung von Managementsystemen. „Der Trend geht immer mehr Richtung Integration verschiedener Systeme auf der Plattform ISO 9001. Wir haben hierfür effiziente Lösungen, speziell bei EN 13816 im ÖPNV, Umweltschutz nach ISO 14000 und ISM / ISPS in Schifffahrt und Häfen“, erklärt der Leiter des Beratungsbereiches, Wolfgang Fleischer.

Potsdam, 29.08.2009
Die Usedomer Bäderbahn GmbH setzt auf Qualität

Seit Beginn des Jahres arbeiten Wagener & Herbst Management Consultants GmbH und die Usedomer Bäderbahn GmbH gemeinsam an der Einführung eines zertifizierungsreifen Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001 und DIN EN 13816.

Die Geschäftsführung der Usedomer Bäderbahn GmbH bereitet sich unter Wahrnehmung der unternehmerischen Sorgfaltspflicht rechtzeitig auf die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit zur Teilnahme an den Ausschreibungen zur Durchführung der Erbringung von Verkehrsleistungen vor. Wagener & Herbst Management Consultants GmbH unterstützt das Unternehmen bei der schrittweisen Einführung eines Qualitätsmanagementsystems im gesamten Unternehmen und begleitet das Unternehmen bis zur Zertifizierung.

Oberstes Ziel der Usedomer Bäderbahn GmbH ist die erfolgreiche Teilnahme an den Ausschreibungen ab 2010, welche die Existenz der UBB GmbH und deren Arbeitsplätze sichert.  
Wagener & Herbst Management Consultants GmbH unterstützt das Unternehmen bei diesem Vorhaben kontinuierlich.

Die UBB wurde 1995 als 100%-ige Tochter der Deutschen Bahn AG gegründet. In den darauf folgenden Jahren wurden das völlig marode Schienennetz sowie die überalterte Sicherungstechnik grundlegend saniert.  Die UBB betriebt im Landkreis Ostvorpommern die Strecke Züssow – Ahlbeck Grenze und Zinnowitz – Peenemünde und im Landkreis Nordvorpommern die Strecke Velgast – Barth. Seit 2008 wird auch die Strecke  Ahlbeck Grenze –Swinoujscie Centrum mit der polnischen Tochtergesellschaft (UBB Polska) betrieben. Auf mittlerweile 102,8 Streckenkilometern werden jährlich circa 3,5 Mio Fahrgäste befördert.
Potsdam, 29.08.2009
BVG setzt auf Service und Sicherheit – W & H baut hierfür QM-System auf

W&H führt Beratungs- und Schulungsdienstleistungen für den Unternehmensbereich Service und Sicherheit (SuS) der Berliner Verkehrsbetriebe zur Normerfüllung der DIN EN ISO 9001 durch

Wagener & Herbst Management Consultants GmbH unterstützt die Berliner Verkehrsbetriebe BVG bei der Umstrukturierung in Form von Organisationsberatung und Schulungen im Zusammenhang mit dem einzuführenden Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001. Mit über 12.000 Mitarbeitern erbringt die BVG jährlich als größtes deutsches Nahverkehrsunternehmen 221 Mio. Nutzwagenkilometer. Service und Sicherheit ist neben der eigentlichen Beförderung eine wichtige Kernleistung der BVG, was sich auch in der Neustrukturierung der ehemaligen Abteilung SuS nun als Unternehmensbereich ausdrückt.

Potsdam, 29.08.2009
W & H stellt GVZ-Konzept auf Logistikkonferenz in Vilnius vor

Am 25.06.2009 fand in Vilnius, Hauptstadt Litauens, eine Konferenz auf Einladung der Litauischen Eisenbahngesellschaft Lietuvos geležinkeliai (LG) statt.

Dr. Norbert Wagener, Koordinator LogistikNetz Berlin-Brandenburg und Geschäftsführer Wagener & Herbst (Bild: W&H, 2009)Die Berlin-Brandenburger Region wurde dabei durch Prof. Dr. Andreas Timmermann, Leiter des Referates Außenwirtschaft und Marktzugang in der Abteilung Wirtschaftsförderung des Ministeriums für Wirtschaft Brandenburg, Carl Ahlgrimm, Bürgermeister Großbeeren, Dr. Norbert Wagener, Koordinator LogistikNetz Berlin-Brandenburg und Geschäftsführer Wagener & Herbst, Grit Kämmerer von der IPG mbH sowie Wulfram Overmann von Wagener & Herbst (W & H) vertreten.

Die Konferenz war mit Vertretern des litauischen Ministeriums für Verkehr und Kommunikation unter Führung von Vize-Minister Rimvydas Vastakas, des Managements der einladenden Litauischen Eisenbahngesellschaft, geführt von Generaldirektor Stasys Dailydka, sowie Vertretern der Städte und umliegenden Gemeinden von Vilnius, Klaipeda und Kaunas sowie von Planungsinstitutionen und Logistikverbände hochrangig besetzt.

v.l.n.r.: Stasys Dailydka, Generaldirektor LG; Rimvydas Vastakas, Vize-Minister des Ministeriums für Verkehr und Kommunikation Litauen; Prof. Dr. Andreas Timmermann, Referatsleiter Wirtschaftsministerium Brandenburg; Carl Ahlgrimm, Bürgermeister Großbeeren (Bild: W&H, 2009)In Litauen ist die Entwicklung von drei Güterverkehrszentren in der nationalen Verkehrsstrategie definiert worden. Gegenwärtig arbeiten Ernst & Young Baltic UAB, die IPG sowie W & H im Auftrag der Litauischen Eisenbahn an einer Machbarkeitsstudie für ein GVZ in der Hauptstadtregion Litauens. Die beiden weiteren GVZs sollen in Klaipeda in Hafennähe sowie in Kaunas entstehen.

Fokus der Veranstaltung war die Präsentation der Erfolgsmodelle der Berliner GVZs und die Darstellung der Berlin-Brandenburger Logistik- und Wirtschaftsregion. Die Auswirkungen einer GVZ-Ansiedlung für eine Gemeinde wurden durch Bürgermeister Ahlgrimm am Beispiel Großbeeren vermittelt.

Zwischenergebnisse des laufenden Projektes wurden von Ernst & Young, LG und W & H präsentiert. Die Abschlusspräsentation ist Ende September 2009 in Vilnius geplant. Die Teilnehmer nutzten das Treffen intensiv, um offene Fragen zur GVZ-Entwicklung zu stellen und sich mit den deutschen Partnern auszutauschen.

Bei der im Anschluss abgehaltenen Pressekonferenz konnte eine sehr positive Bilanz der Veranstaltung gezogen werden. Eine Intensivierung der Zusammenarbeit Litauens und Brandenburgs wird angestrebt, um das Erfolgsmodell der Güterverkehrszentren nach Litauen zu transferieren.

Potsdam, 01.07.2009

list  W & H plant GVZ in Vilnius (Litauen)

In Vaidotai im Südwesten der litauischen Hauptstadt Vilnius soll ein Güterverkehrszentrum auf 460 ha entstehen. Hierfür hat die Litauische Eisenbahn ein Konsortium von Ernst & Young Baltic Vilnius, W & H Wagener & Herbst Management Consultants GmbH Potsdam und IPG Infrastruktur und Projektentwicklungsgesellschaft mbH Potsdam mit einer Durchführbarkeitsstudie beauftragt. Projektstart war im Dezember 2008, Übergabe der Durchführbarkeitsstudie ist für September 2009 geplant.Ein schönes Weihnachtsgeschenk: Vertragsunterzeichnung in Vilnius am 23.12.2008, v.l.n.r. Dr. Norbert Wagener (W&H), Linas Dicpetris (E&Y), Stasys Dailydka (Generaldirektor von LG) Foto: W&H

Das PLC Vilnius liegt geografisch ideal an der Eisenbahnhauptstrecke Klaipeda - Vilnius - Minsk - Kiev und am zukünftigen Schnellstraßenring von Vilnius. Das PLC Vilnius wurde Anfang 2008 von der litauischen Regierung als Projekt von nationaler Bedeutung eingestuft. Insgesamt sollen für Planungs- und Erschließungsarbeiten 84 Mio. LTL (entspricht 24 Mio. Euro) aus dem Kohäsionsfonds der EU fließen, dies sind 85% der förderfähigen Gesamtausgaben.

Die Wagener & Herbst Management Consultants GmbH ist seit den frühen neunziger Jahren in Litauen beratend tätig und hat in Russland bereits mehrere Logistikflächen für private Investoren geplant. "Die litauische Regierung hat die Vorteile von Güterverkehrszentren, welche durch die öffentliche Hand entwickelt werden, klar erkannt. Durch die regional konzentrierte Bereitstellung von Logistikflächen mit intermodalem Terminal und Anschluss an mindestens zwei Verkehrsträger werden die notwendige Bündelung im kombinierten Verkehr gewährleistet und privaten Investoren attraktive Flächen mit geringerem Planungsvorlauf kostengünstiger angeboten,“ konstatiert Logistikexperte Dr. Norbert Wagener. W & H Projektleiter Wulfram Overmann meint: "Die Fläche bietet ideale Voraussetzungen für ein GVZ. Besonders geografische Lage, exzellente Anbindung, aber auch die Tatsache, dass bereits 85% des Bodens staatlich sind, sind eindeutig positive Faktoren."

list  Erfolgreiche Zusammenarbeit mit DIU wird fortgesetzt

Am 20.04.2009 startet die Dresden International University (DIU) den nächsten Jahrgang des Master-Studienganges Logistik. W & H und DIU setzen dabei zum Thema "Qualitätsmanagement" ihre erfolgreiche Kooperation fort.

DIUDer in Kooperation mit der Technischen Universität Dresden (TUD) angebotene Studiengang bietet neben der theoretischen Vertiefung des Logistik-Wissens die Möglichkeit zu einem umfassenden Erfahrungsaustausch mit Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen der Logistik.

Seit mehreren Jahren unterstützt Dr. Wagener das Dozententeam an der DIU im weiterbildenden Master-Studiengang "Logistik". Schwerpunkt der Zusammenarbeit zwischen der DIU und Dr. Wagener ist der Bereich "Qualitätsmanagement in Logistikdienstleistungen". Auch durch seine Unterstützung konnte im Januar Herr Rainer Görtler als erster Absolvent des Master-Studienganges "Logistik2 und als erster Kandidat in Deutschland überhaupt die ELA-Prüfung für das Zertifikat auf dem Strategic Level ablegen.

Weitere Informationen zum Studiengang finden Sie unter: http://www.di-uni.de/?id=629. Außerdem steht Ihnen Frau Kerstin Jungbluth (Tel.: 0351-463 39447; kerstin.jungbluth@di-uni.de) jederzeit gern für Fragen zur Verfügung.

list  Generaldirektor der Litauischen Eisenbahn zu Besuch beim LogistikNetz Berlin-Brandenburg

Vom 11. bis 13. Februar 2009 besuchte auf Einladung des Koordinators des LogistikNetzes Berlin – Brandenburg, Dr. Norbert Wagener, eine Delegation der Litauischen Bahn das GVZ Großbeeren.Litauische Delegation unter Leitung von Generaldirektor Stasys Dailydka im KV-Terminal Großbeeren (5.v.r.)

Vor Ort überzeugte sich der Generaldirektor der Litauischen Eisenbahn AG , Stasys Dailydka, mit den Ressortchefs für Güterverkehr, Stasys Gudvalis, und dem für die PLC Planungen zuständigen Stellvertretenden Entwicklungsdirektor, Saulius Stasiunas, sowie weiteren Experten im GVZ Berlin Süd Großbeeren von der Funktionalität und Leistungsfähigkeit eines GVZ.

Ein intensiver Erfahrungstausch erfolgte mit dem Ministerium für Infrastruktur und Raumordnung Potsdam, der Gemeinde Großbeeren, der IPG Potsdam, der Lidl Regionalzentrale Großbeeren und der Firma Spitzke, ebenfalls Ansiedler im GVZ.

Besonderes Interesse galt der Rolle der Kommunen als Auftraggeber für die Flächenentwicklung und dem Finanzierungs- und Organisationsmodell. "Das deutsche GVZ-Modell vor Ort zu studieren, ist für uns wichtig, um in unserem PLC Projekt Planungsfehler und Zeitverluste zu vermeiden", sagte Generaldirektor Dailydka anlässlich der Besichtigung des KV-Terminals in Großbeeren.

list  Vom Mittelmeer bis zur Ostsee: Experten von W & H führen Management der Servicequalität nach EN 13816 in Personenverkehrsunternehmen ein

Nachdem der Auftrag der griechischen Eisenbahn Trainose zur Einführung der Servicequalitätsnorm für ÖPV-Unternehmen EN 13816 für die IC-Verbindung Athen - Thessaloniki erfolgreich realisiert wurde, geht es nun für die W & H Berater an die Ostsee. Auf der Insel Usedom unterstützt derzeit Berater Wolfgang Fleischer die Usedomer Bäderbahn in Sachen EN 13816. Die Usedomer Bäderbahn gilt bereits heute als ein innovatives und kundenorientiertes Personenverkehrsunternehmen und wird mit Hilfe der EN 13816 ihre erfolgreiche Position weiter ausbauen.

footer