W&H wird mit Verkehrsstudie Lausitz beauftragt

Kommunen und Landkreise in der Lausitz ste­hen vor gro­ßen Herausforderungen. Der Braunkohleausstieg, ein da­mit ein­her­ge­hen­der Strukturwandel und de­mo­gra­fi­sche Trends er­for­dern neue Ideen und nach­hal­ti­ge Perspektiven. Die 2018 ins Leben ge­ru­fe­ne Zukunftswerkstatt Lausitz soll da­her Grundlagen für ei­ne er­folg­rei­che, län­der­über­grei­fen­de Regionalentwicklung er­ar­bei­ten.

Als wich­ti­gen Ausgangspunkt hier­für ar­bei­tet WAGENER & HERBST mit ei­nem Partnerbüro aus Dresden an der ‘Integrierten Verkehrsstudie Lausitz’.

Im Fokus der Untersuchung steht ei­ne ganz­heit­li­che Betrachtung der Verkehrsstrukturen in der Region. Sie zielt da­bei auf ei­ne Integration al­ler re­le­van­ten Akteure der Lausitz, ei­ne kri­ti­sche Auseinandersetzung mit der ge­gen­wär­ti­gen Situation und ei­ne dar­auf auf­bau­en­de Ableitung von in­fra­struk­tu­rel­len, ver­kehr­li­chen und or­ga­ni­sa­to­ri­schen Maßnahmen. So soll ein er­folg­rei­cher Strukturwandel für und mit den Menschen der Lausitz ge­stal­tet wer­den, um ei­ne zu­kunfts­fä­hi­ge und nach­hal­ti­ge Wirtschafts‑, Wissenschafts‑, Bildungs- und Tourismusregion zu för­dern.

W&H wird mit Verkehrsstudie Lausitz be­auf­tragt
Markiert in: